Telefon 05536 / 999901 I Erfolgreich Selbstständig im Direktvertrieb

kostenloses Erstgespräch

Categories Menu
Kein Gewinn erwirtschaftet

Kein Gewinn erwirtschaftet

Was ist, wenn ich vorerst keinen Gewinn erwirtschafte?

Für eine gewerbliche Tätigkeit wird immer eine Einnahmen-Überschussrechnung (EÜR) für das jeweilige Geschäftsjahr (Kalenderjahr) angefordert. Auch in einem Jahr ohne Gewinn oder sogar ganz ohne Umsatz.

In so einer EÜR steht dann „unter dem Strich“ eine negative Zahl, also Verlust. Dieser Verlust kommt in die Anlage G (bei Gewerbe) zur Einkommensteuererklärung vor.

Der Verlust mindert dann das zu versteuernde Einkommen und kann zu einer Steuerrückzahlung führen. Auch für ein Jahr mit Verlust ist eine Umsatzsteuererklärung (wie auch Gewerbesteuererklärung) abzugeben.

Was ist, wenn ich auf Dauer keinen Gewinn erwirtschafte?

Ein Gewerbebetrieb (siehe Merkmale Seite 5 oben) muss auf die Dauer Gewinn erwirtschaften. Wenn ständig kein Gewinn ausgewiesen wird, wird das Finanzamt das Ganze zur Liebhaberei (Hobby) erklären.

Das Finanzamt ändert in diesen Fällen die Bescheide der betroffenden Jahre mit der Folge, dass Steuereinsparungen zurückbezahlt werden müssen.

Falls von vorneherein kein Gewinn beabsichtigt ist, sondern nur ein Teil der Kosten einer Freizeitbeschäftigung bzw. eines Hobbys gedeckt werden sollen, macht eine Betriebseröffnung keinen Sinn.

Bitte beachten Sie unbedingt das „Kleingedruckte“ in der Vertriebserklärung von Direktvertrieb- Sie sind selbst verantwortlich für die steuerlichen Belange!